DL1DLF

Amateurfunk

Schriftgrösse: A A A | Impressum

Amateurfunk Diplome

Zum einen kann der Funkamateur Diplome und Urkunden erwerben, indem er sich in Gebiete wie Länder, Berge oder Inseln begibt und von dort aus Funkkontakte sammelt.

SOTA Activator Certificate

Mountain Goat Certificate

Dieses Diplom wird für 1.000 SOTA Aktivierer Punkte verliehen, zugleich erhält man den Mountain Goat Titel.

Ein gültiger Berg zählt je nach Höhe 1 bis 10 Punkte, darf aber nur einmal jährlich gewertet werden.

Den Mountain Goat Titel erreichte ich nach fast 4 Jahren und mehr als 160 befunkter Berge.¹

SOTA Activator Unique Certificate

SOTA 100 Uniques Certificate

Dieses Diplom wird für die Aktivierung von 100 verschiedenen Bergen verliehen. Jeder Berg zählt nur einmal, egal wie oft man ihn befunkt hat.

Summit to Summit Award

Summit to Summit Award

Für Gipfel-zu-Gipfel Funkkontakte mit Funkamateuren auf anderen SOTA Bergen wird diese Urkunde verliehen. Entscheidend ist die eigene Bergreferenz und die des Funkpartners. Gewertet werden nur "uniques", also einzigartige Verbindungen. Je Operator werden Mehrfachverbindungen von Berg A zu Berg B in alle Ewigkeit nur einmal gewertet. Wie der Summit to Summit Award beantragt wird, ist auf der Summitsbase Webseite nachzulesen.

Innerhalb 3 ½ Jahren fanden entsprechende 100 Gipfel-zu-Gipfel Funkkontakte den Weg ins Logbuch.

Mount Everest Award

Mount Everest Award

Für diese Auszeichnung ist innerhalb von 365 Tagen in der Summe der SOTA Berge eine Höhe von 17.696 Metern zu erreichen. Das Diplom wird beim Awardmanager Gábor HA1DTQ beantragt.

Den Mount Everest Award erreichte ich in 6 Monaten.¹

German Mountain Award

German Mountain Award

Ein GMA Berg zählt 1 Punkt je 100 m Höhe. Erreichte Auszeichnungen können mit einem Klick auf der GMA Webseite angefordert werden. Die Urkunden werden sofort per E-Mail versendet.

Nach 15 Monaten und 61 befunkter Berge standen 500 GMA Aktivierer Punkte in der GMA Datenbank.

DLFF Expedition Diplom

DLFF Expedition Diplom

An DLFF Aktivierer wird für 50 Funkkontakte aus einem DLFF Gebiet das DLFF Expedition Diplom vergeben.

Unter Umständen benötigt man für den Antrag länger als für die 50 QSOs, HI. Das Diplom sieht trotzdem hübsch aus.

Dann gibt es unzählige Diplome für den Nachweis von Funkverbindungen mit möglichst vielen verschiedenen Ländern, Inseln oder Bergen. Oder der Funkamateur am anderen Ende liefert eine Besonderheit die man gerne im Logbuch hätte, ist z.B. Mitglied eines Ortsverbandes mit dem man noch nie gefunkt hat. Weil das sehr zeitaufwendig sein kann, lauert man besser Zuhause auf die noch fehlenden Funkverbindungen.

WAE III Diplom

Worked All Europe

Für das Worked All Europe Diplom muss der Antragsteller zu verschiedenen Gebieten entsprechend der WAE-Länderliste Funkverbindungen nachweisen. Die WAE-Länderliste umfasst derzeit 74 europäische Länder, Inseln und autonome Regionen. Jedes Gebiet zählt je Frequenzband allerdings nur einmal als eine wertbare Verbindung. Je Gebiet werden maximal fünf Bänder gewertet. Für dieses WAE III Diplom sind zu 40 verschiedenen "Ländern" insgesamt 100 Funkverbindungen nachzuweisen.


¹ Der Aufwand zum Erreichen dieser Amateurfunk Diplome ist abhängig vom eigenen QTH. In hohen Lagen der Mittelgebirge gestaltet sich die Sache relativ einfach. Im Flachland muss man eventuell lange Fahrstrecken und viel Zeit für die Anreise in Kauf nehmen, wodurch auch ein entsprechender finanzieller Aufwand entsteht, um auf geeignete Berge zu gelangen.