DL1DLF

Amateurfunk

Schriftgrösse: A A A | Impressum

Wie weit kann man funken?

Das ist meist die erste Frage die Besucher stellen. Antwort: Weltweit, aber es funktioniert nicht jederzeit überall hin gleich gut.

Über welche Entfernung und in welches Land eine Funkverbindung zu Stande kommt, ist auf Kurzwelle unter anderem abhängig von der benutzen Frequenz, der Tageszeit, der Jahreszeit und einem 11-jährigen Zyklus der Sonne. Die sogenannten Ausbreitungsbedingungen lernt man in der Vorbereitung auf die Amateurfunk-Prüfung, sowie später einfach in der Praxis.

Und, wie viel Watt? Das ist fast egal. Die Leistung einer Fahrrad-Glühlampe reicht für tausende Kilometer, wenn alle Faktoren stimmen. Stimmen sie nicht, könnte man die Sendeleistung maßlos erhöhen, es käme trotzdem kein Funkkontakt zustande.

Spielt auch das Wetter eine Rolle? Nein, eigentlich nicht. Allerdings gibt es spezielle Wetter-Konstellationen, bei denen man auf bestimmten Frequenzen außergewöhnlich weit funken kann.

Vielleicht möchten Sie mehr erfahren und Amateurfunk in der Praxis erleben. Falls Sie keinen lizenzierten Funkamateur kennen, schreiben Sie mir, ich suche Ihnen einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe bei einem der über 1.000 Ortsverbände heraus.